Erna Schmidt "Live 69-71" (Garden of Delights 2000)

  "Live 69-71" nennen Erna Schmidt lakonisch das Album. Die Band hatte einst einen Plattenvertrag, aber mehr Bock drauf, sich drogenvernebelt langen Sessions hinzugeben, statt konkret an einer Platte zu arbeiten. Leider, denn die Songs der CD sind alles andere als beliebig. Auch taucht die Band nicht in versifften Krautrock ein, der in ausufernden Endlosschleifen bedeutungsschwangere Leere fabriziert. Erna Schmidt haben einen komplexen, bluesinfizierten Hardrock gespielt, der mit Flöte, Saxophon und Vibraphon schräge Einflüsse aus dem Jazz verarbeitete. Die Songs sind anspruchsvoll aufgebaut, lediglich die Improvisationen hätten hier und da strukturierter sein können. Das ausführliche booklet erzählt (wie immer bei Garden of Delights) die story der Band. Mal sehen, welche unbekannten Alben uns das Label weiterhin präsentiert.
VM
 



Zurück