Steen Grøntved "Night Vision Goggles" (Lion Music, VÖ: 20.04.2007)

Steen Grøntved steht für Jazzrock/Fusion. Der Gitarrist, der neben Gitarren auch Gitarrensynthesizer spielt, Keyboardsounds programmiert und die 12 kurzen Songs komponierte und arrangiert hat, lässt sich von Josef Aarskov (dr), Nikolaj Storr (b), Kim Adrian (perc) und Lars Ringgaard (harp) begleiten. Grøntveds Jazzrock ist Pop- und Groove-orientiert. Die Stücke sind einfach und eingängig, ohne aber billig oder beliebig zu sein. Seine Harmonien sind harmonisch eindrucksvoll, nicht besonders virtuos und lebendig, eher dezent und zurückhaltend. Im Gegensatz zur ruhigen, entspannten Atmosphäre sind die Gitarrensoli erheblich technisch und aufwändig, wenn Grøntved wie Yngwie Malmsteen verrückt schnelle Läufe zelebriert, was in den unerschütterlichen Arrangements nicht zu erwarten war. Alles dreht sich hier um diese ultraschnellen Soli, was einen ganz angenehmen Kontrast zwischen den ruhigen Songs und ihrem wilden Innenleben weckt. Wenn dann jedoch, wie mit "Run", plötzlich ein härterer, hektischer Rocker angespielt wird, klingt die ganze Chose flach und fade.
Grøntved hat ein Faible für entspannte Fusion-Klänge und ist als Gitarrist außerordentlich begabt. "Night Vision Goggles" wird gewiss nicht die Avantgarde-Freaks der Jazzrock-Schule wecken, aber die größere Masse der Fans, die es nicht frickelig und komplex braucht, wohl unterhalten.

lionmusic.com
VM



Zurück