The Downliners Sect "The Sect" "The Country Sect" "The Rock Sect's In" (Columbia 1964/65/66, Repertoire Records 2005)

Die Wurzeln dieser Beatcombo reichen bis in die 1950er Jahre zurück. Gegründet wurde The Downliners Sect 1963, als in Londoner Clubs Rhythm'n'Blues, Blues und Rock'n'Roll groß in Mode waren. The Downliners gehörten zu den Wilden. Die drei jetzt von Repertoire Records auf CD wieder veröffentlichten Alben, jeweils um Bonustracks ergänzt (Digipack, Fotos, Storys - alles sehr fein und ansprechend gemacht), präsentieren keine brave Schlagercombo, sondern hart spielende Rocker, die vor allem eines wollten: lauten, schrägen und wilden Krach spielen. Die Stimmen der Sänger, die elektrischen Gitarren, das krachende Schlagzeug - hier geht die Post ab!
"The Sect" von 1964 präsentiert die Band mit langen Haaren. Schon damals trugen aufsässige Jugendliche lange Haare und kleideten sich ausgefallen, um dem muffigen Spießeralltag ihrer Elternhäuser zu entfliehen. Jazz, Blues und Rock'n'Roll waren die lautstarken Allheilmittel (und sind es bis heute geblieben). The Downliners hatten den Blues drauf, sie ließen die Mundharmonika jauchzen, die Gitarren kreischen und die Stimmen schreien. Die 14 Songs und 10 (!) Bonustracks sind die perfekte Vorlage für die abgedrehte Party, kein Stück schlapp und artig, sondern stets voll Krach und Lärm.
1965 probierte die Band Country und Western aus. Insgesamt klingt das braver und konservativer, vielleicht haben The Downliners deswegen den 5-minütigen Blues "Rocks In My Bed" auf der Platte, der mit schrägen Akkorden und ausführlichem Mundharmonikateil die Blueswurzeln freilegt. Die Countrysongs sind entweder langsame, melancholische Cowboysongs, was schon mal wie die Persiflage auf das Original klingt und eine gewisse Frische aufweist. Oder aber die Band zeigt ihr Faible für humorvolle Motive, wenn es um den Cowboy Billy geht oder das gesunde Landleben. Die Bonustracks schlagen nur teilweise in die gleiche Rille, hier gibt die Band wieder vermehrt Gas und rockt!
1966 gab es die Läuterung mit "Hang On Sloopy" und artverwandtem Rock'n'Roll auf "The Rock Sect's In". Quasi Hit auf Hit spult sich das 14 Titel fassende Album kurzweilig ab. Die 7 Bonustracks ergänzen die Platte sehr gut. Wer dachte, dass harter Rock erst in den 70ern (oder wie die Kids heute denken: Anfang der 90er mit Nirvana) erschaffen wurde, der irrt. The Downliners klangen noch etwas anders, sicher. Aber die Richtung war vorgegeben. Vor allem die nett rasanten Gitarren und der harte Beat bringen es. Ohne Bands wie The Downliners Sect hätte sich nicht nur die europäische Rockmusik wohl ganz anders entwickelt.
Die Sixties Fraktion der Rockgenerationen nicht allein wird ihre Freude an den anschaulichen CDs haben. Volle Empfehlung für diesen frischen Sound, diese tolle Band!

VM



Zurück