aerodrum "Strike A Spark" (Rundumaerodrum Records 2012)

Das Album ist nicht nur als Streichholzschachtel (in CD-Verpackungsgröße) aufgemacht (inklusive Anreißfläche), ins Schwarz des Inneren ist ein echtes Streichholz eingeklebt - für einmal ist diese Sache also gut. ;)
Die Besetzung der Band um Ivo Bättig (voc, g) wechselte in den vergangenen Jahren stetig. Heute gehören Markus Meier (g), Simon Iten (b) und Heinz Dürger (dr) zu aerodrum. Und wie das Personal wechselte, ging die Band von einem musikalischen Stil zu nächsten. "Strike a Spark" nennt die Band selbst Indie-Rock, was perfekt passt.
Die 11 eingängigen Stücke sind Gitarren-Rockpop mit britischem Einfluss. Im Sound von Bättigs Gitarre steckt etwas Robert Fripp, etwas Stoner und einiger Alternative Rock. Umgesetzt wird dieser Sound ohne größere Mätzchen in liedhaft kurzen Songs, die ins Radio und als Filmmusik passen, ohne Kanten und Ecken saftig poprocken, ohne öde oder dumm zu sein und zwischen lichter Melancholie und fetziger Fröhlichkeit sanfte Emotionen befördern.
Schick, nett und angenehm, passen die 41:30 Minuten in die ganze Familie.

VM



Zurück